Kinder und Jugendliche mit ADS bzw. ADHS haben neben Verhaltensproblemen häufig auch Schwierigkeiten beim Lernen. Mit steigenden Anforderungen in der Schule treten die ADS-Symptome deutlicher hervor und die Lernschwierigkeiten verstärken sich.

Typische Probleme in der Schule

  • Stark schwankende Leistungen
  • Fehlende Konzentration
  • Fehlendes Durchhaltevermögen
  • Fehlende oder verzögerte Reaktion bei Ansprache durch Lehrer
  • Auffallend unruhiges oder extrem passives Verhalten
  • Träumereien, geistige Abwesenheit
  • Häufiges Vergessen von Unterlagen, Arbeitsmaterial oder Aufgaben
  • Fehlende Systematik beim Lösen von Aufgaben
  • Ungeduld
  • Nichtbeachten von Regeln
  • Schwierigkeiten mit der Grob- und/oder Feinmotorik (Handschrift!)
  • Schlechte Abrufbarkeit von Wissen
  • Unterrichtsstörungen
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Klassenkameraden
  • Teilleistungsstörungen (Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche)

Typische Probleme bei den Hausaufgaben

  • Hausaufgaben werden zur familiären Belastungsprobe
  • Kind weiß häufig nicht, welche Aufgaben zu erledigen sind
  • Arbeitsmaterial geht oft verloren oder kaputt
  • Kind zeigt Vermeidungsverhalten („Mache ich später!“)
  • Flüchtigkeitsfehler
  • Unruhiges Verhalten: Herumzappeln, häufiges Aufstehen
  • Konzentrationsprobleme
  • Lernprobleme
  • Nebensächliches ist interessanter als die Aufgabe
  • Schwierigkeiten beim Schreiben aufgrund schlechter Feinmotorik
  • Kind kann Gelerntes nicht auf neue Situationen übertragen
  • Schnelles Vergessen, nur Details bleiben hängen

Kein böser Wille

Kinder und Jugendliche mit ADS werden häufig unter ihrem Niveau beschult, obwohl sie weder faul noch dumm sind. Ihre Veranlagung hindert sie daran, ihr volles Potential zu zeigen und in Schulerfolg umzusetzen. Darunter leiden sie selbst am meisten. Druck kann zu Vermeidungsverhalten, Schulangst, Beeinträchtigungen des Selbstwertgefühls, einer pessimistischen Grundstimmung und damit zu weiter abfallenden Leistungen führen. Statt Ausgrenzung und Strafen brauchen diese Kinder Ermutigung und Hilfen.

Erfolg versprechende Hilfen

  • Vermittlung von zu den Stärken und Schwächen des Kindes passenden Lerntechniken
  • Sensibilisierung der Lehrer für die Probleme des Kindes
  • Finden der richtigen Schulform und Schule
  • Nachhilfeunterricht durch eine Lehrkraft, die mit den Problemen von ADS-Kindern vertraut ist
  • Lerntherapie bei Vorliegen von Teilleistungsstörungen (Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche)